Sonntag, 22. Mai 2011

Salvia - Salvia Divinorum

Dieses beliebte Kraut darf  hier natürlich nicht fehlen, auch wenn es in Deutschland seit 2008 nicht mehr ganz legal, bzw. der Rechtsstatus nicht eindeutig geklärt ist. Salvia, oder auch Zaubersalbei ist eine Pflanze mit ovalen Blättern die Trocken geraucht werden oder auch frisch gekaut werden können.
Meist wird Salvia in der Pfeife (Bong)  geraucht, wobei die empfohlene Menge bei ca. 0,25 bis 2 g Liegt.
(Salvia Divinorum Pflanzen)


Der Rausch von Salvia ist meistens sehr kurz, jedoch auch sehr intensiv. Der Rausch setzt fast sofort nach dem Rauchen ein und erreicht seinen Höhepunkt nach 5 - 10 Minuten, dann klingt er wieder ab und ist nach 20 Minuten fast vollständig verflogen. Spätestens nach 2 Stunden dürfte nichts mehr zu spüren sein.
Die Intensität des Rausches ist allerdings sehr intensiv, ach wenn dies natürlich von der Dosierung abhängt. Er wird von einem leichten High eingeleitet und meist setellt sich Euphorie und ein angenehmes Körpergefühl ein. Akustische Reize werden stärker wahrgenommen und die Farben werden intensiver. Bei Geschlossenen Augen werden oft Formen und Farben wahrgenommen. Zu dem kann es zu sowohl akustischen als auch optischen Halluzinationen kommen, die sich meist aus Geräuschen oder Gegenständen entwickeln.
Das Körpergefühl und geistige Empfinden auf Salvia ist sehr schwer zu beschreiben zumal es jeder anders wahrnimmt. Viele Konsumenten beschreiben übersinnliche Erfahrungen die als Göttliche Eingebungen bezeichnet werden könnten und zu neuen Erkenntnissen führen.
Auch wenn Salvia in Deutschland mittlerweile offiziell verboten ist gibt es viele Onlineshops die es verkaufen, sowohl in Form von Getrockneten Blättern, als auch in Form von Stecklingen der Pflanze. Aus eigenen Erfahrungen und Berichten anderer Leute kann ich sagen, dass der Kauf von Salvia nicht polizeilich verfolgt wird, eine Garantie kann ich jedoch selbstverständlich nicht geben. Strafen für den Konsum von Salvia gab es in Deutschland, soweit mir bekannt ist noch nicht, lediglich Vertreiber wurden schon Gerichtlich bestraft.
Der Preis von Salvia liegt bei ca. 1 Euro pro Gramm für getrocknete Blätter und bei 15 - 20 Euro für einen Steckling. Es gibt auch Salvia Extrakte, die wesentlich teurer sind und von deren Qualität ich persönlich nicht überzeugt bin, besser man bleibt bei Original.

Viel Spaß beim Testen.
Danke

1 Kommentar:

  1. Salvia divinorum ist genial. Vor allem für diejenigen, die sich für Pilze oder LSD interessieren, aber sich lieber langsam herantasten wollen. Die Intensität soll mit manchen LSD-Trips vergleichbar sein, aber die kurze Dauer macht es handhabbar für Unerfahrene.

    Aber es fehlen ein paar wichtige Fakten:

    - Salvia divinorum schmeckt wie dreckige Hühnerfüße. Extrakte schmecken ein bischen angenehmer, aber ich vertraue ihnen auch nicht und man muss mit der Dosierung dann verdammt aufpassen. Da auch die trockenen Blätter nicht so gut brennen, mit Tabak vermischen oder als Nichtraucher erst garnicht damit anfangen.

    - Möglichst lange an der Bong ziehen und EINEN möglichst großen Zug hitten. Denn:

    - Der Rausch kann verdammt schnell eintreten. Manchen bleibt kaum die Zeit, die Pfeife wieder abzustellen (->Aufgabe des Tripsitters)

    - Eines der ersten Rauschsymptome sind (manchmal unangenehme) Hitzewallungen. Da aber die tatsächliche Körpertemperatur sinkt: Nicht die Fehler anderer wiederholen und sich nackt in Schnee legen (auch wenn ich mir bis heute nur schwer vorstellen kann, dass jemand im Salvia-Trip aufsteht, sich nackt auszieht und in den Schnee hinausstapft, aber das soll schon passiert sein).

    - Das Suchtpotenzial von Salvia wird im Vergleich mit anderen Haluzinogenen eher gering eingeschätzt. Gründe:
    1. Es ist eine anstrengende, geistig und körperlich ermüdende halbe Stunde. Danach möchte man erstmal wieder etwas herunterkommen und hat mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Lust auf Wiederholung derselben.
    2. Es schmeckt wirklich furchtbar.
    3. (Gerüchteküche:) Der Körper baut bei häufigerem Konsum sehr schnell eine Toleranz gegenüber Salvia auf.

    Dann bleibt mir nur noch zu sagen: Viel Spaß mit Aztekensalbei! Wer ein bischen über seine Erfahrungen reflektieren möchte, googelt mal nach den 7 (oder waren es 8?) Levels von Salvia-Trips.

    Übrigens, noch zu den Pflanzen: Die sind perfekte Fensterbank-Deko und verlieren KONTINUIERLICH Blätter, die noch am Stamm beginnen zu trocknen. Sind genug Blätter gefallen, einfach kleinmachen und rauchen.

    AntwortenLöschen